Rafael und Augustin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Rafael Fischer und Augustin Efinger haben die Wintersaison mit dem Wettbewerb bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am 20. März 2021 in Oberhof abgeschlossen. In der Klasse J17 ging Rafael nach dem Springen als Dritter auf die  7,5 km. Er kam auf einem hervorragenden 4. Platz ins Ziel.  Augustin lag nach dem Springen auf Platz 11 und beendete den Wettbewerb nach dem Kombinationslanglauf auf Platz 12. Herzlichen Glückwunsch.

FSJ: Freie Stelle!

Wir suchen aktuell eine neue FSJ-Kraft für das kommende Schuljahr.

Alle weiteren Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr in Schule und Verein findest Du hier: https://www.skiteam.org/skiclub/fsj/

Tim Hettich zeigt weiter ansteigende Form

bei seinem ersten internationalen Einsatz in diesem Winter, beim Alpencup in Ramsau am Dachstein am 20./21. Februar 2021, zeigt Tim nach seiner Verletzung weiterhin ansteigene Form. Am ersten Wettkampftag belegte er einen hervorragenden 15. Platz und war damit zweitbester Springer aus dem Team des Deutschen Skiverbandes. Am zweiten Tag wurde er 25zigster. Am Start waren 68 Springer aus 6 Nationen. Klasse Tim, weiter so.

Claudio Haas bester Deutscher beim FIS Cup in Villach

Bei der Junioren-WM im finnischen Lathi lief es überhaupt nicht. Doch beim FIS Cup am 20./21.02.2021 in Villach zeigte Claudio wieder ansteigende Form. Am ersten Tag kam er auf Platz 12. Vor ihm 10 Springer aus AUT und ein Springer aus RUS.  Am zweiten Wettkampftag konnte er sich auf Platz 6 steigern. Am Start waren 47 Springer aus 7 Nationen. Herzlichen Glückwunsch. Sein Teamkollege Quirin Modricker vom SC Hinterzarten belegte jeweils knapp dahinter die Plätze 18 und 19.

Tim Hettich auf dem Podest beim Sichtungslehrgang DSV in Oberstdorf

Vom 5. – 7. Februar stand ein Sichtungslehrgang mit Wertung in Oberstdorf auf dem Programm. Vom Skiteam waren dabei Tim Hettich und Jonas Jäkle im Skispringen, Rafael Fischer und Augustin Efinger in der Nordische Kombination.

Tim sprang am ersten Tag auf Platz 8, am zweiten Tag auf Platz 2. Das war für ihn die beste Platzierung nach seiner Verletzung. Herzlichen Glückwunsch.
Jonas belegte am ersten Tag Platz 15 und steigerte sich am zweiten Tag auf Platz 7.

Rafael Fischer wurden in der NK am ersten Tag 8ter, und konnte sich am zweiten Tag auf Platz 5 vorkämpfen.
Augustin Efinger wurde an beiden Tagen 12ter.

Claudio Haas erneut bei den Nordischen Junioren-Weltmeisterschaften

Der 19-jährige Skispringer Claudio Haas vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg wurde erneut für den Start bei einer Nordischen Junioren-Weltmeisterschaft nominiert.

Vom 08. bis 14. Februar 2021 kämpfen Langläufer, Nordische Kombinierer und Skispringer bei den FIS Nordischen Junioren-Weltmeisterschaften in Lahti/Vuokatti (FIN) um Titel und Medaillen. Für den DSV gehen in Finnland insgesamt 39 Athletinnen und Athleten an den Start. Aus dem Quintett der Skispringer kann der Schonacher Claudio Haas auf die größten JWM-Erfahrungen zurückgreifen. Bereits im vergangenen Jahr sicherte er sich einen Startplatz als jüngster Skispringer bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Oberwiesenthal und wurde vor Ort prompt mit dem Team dritter.

„Ich freue mich riesig auf die Junioren-Weltmeisterschaften! Gerade in der aktuellen Lage bin ich sehr dankbar, unseren Sport ausüben zu können und sich in Finnland mit den besten Junioren der Welt zu messen“, so Claudio Haas im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Seine Ziele hat er sich klar vordefiniert: „Ich möchte einfach zeigen, was ich kann und sich nicht verstecken. Der Winter verlief bisher ganz gut. Ich komme immer besser in Schwung. Der Flow und Rhythmus, der mir Anfang Januar noch fehlte, ist nun auch zurück. In Finnland möchte ich dann genau in diesen Flow kommen. Da ergeben sich die Ergebnisse schon kommen.“

Durch die strengen Corona-Maßnahmen kann Claudios Familie dieses Mal leider nicht in Lahti dabei sein. Noch im letzten Jahr feierten sie und eine kleine Schonacher Delegation die Medaille an der Schattenbergschanze im sächsischen Oberwiesenthal live vor Ort mit.

Im finnischen Lahti hat der Springer aus der Talentschmiede des Skiteam Schonach-Rohrhardsberg die Möglichkeit, weiteres Edelmetall im Einzel und im Team mit nach Hause zu nehmen. Der erste Wettkampf findet am 11. Februar 2021 um 17 Uhr (MEZ) statt. Der Teamwettbewerb folgt am darauffolgenden Tag, den 12. Februar 2021, ebenfalls um 17 Uhr (MEZ). Neben Claudio Haas hat sich Eric Fuchs (SC Oberstdorf), Luca Geyer (WSV 08 Lauscha), Simon Spiewok (TUS Neuenrade) und Trainingskollege Quirin Modricker (SC Hinterzarten) qualifiziert.

Haas, der im deutschen Skisprungkader LG IIa ist, ruht sich neben dem Sport nicht auf Lorbeeren aus. Neben seiner Profisport-Tätigkeit ist er Sportsoldat in der Sportfördergruppe Todtnau. Doch dem nicht genug: Momentan studiert der 19-jährige Schonacher Hotelmanagement im Rahmen eines Fernstudiums an der Internationalen Hochschule IUBH.

Das Skiteam Schonach-Rohrhardsberg wünscht viel Erfolg und weite Sprünge!

Rafael, Claudio und Tim beim Alpencup in Seefeld

Seefeld war vom 18. – 20.12.2020 einmal mehr Gastgeber für Alpencup Skispringen und Nordische Kombination. Raphael belegte bei der NK einen 18. und einen 34.Platz. Am Start waren knapp 60 Teilehmer aus sieben Nationen.

Beim Skispringen kam beim ersten Wettbewerb Claudio Haas auf einen hervorragenden 10. Platz. Am zweiten Tag lief es dann nicht so gut, Platz 39. Tim Hettich belegte die Plätze 45 und 59. Am Start waren hier 77 Teilnehmer.

Erfolgreicher Start in den Winter

Unsere Kadersportler hatten einen erfolgreichen Start in den Winter. Am Wochenende 12./13. Dezember 2020 waren sie auf verschiedenen Wettbeweben unterwegs:

Rafael Fischer belegte beim Deutschlandpokal NK in Seefeld einen hervorragenden 4. Platz. Teamkollege Augustin Efinger kam auf Rang 13.

Tim Hettich und Jonas Jäkle waren beim Deutschlandpokal Skispringen in Oberstdorf am Start. Tim Hettich zeigt nach seiner schweren Verletzung aufsteigende Form belegte zwei Mal den 7. Platz. Jonas Jäkle die Plätze 9 + 10.

Unser Deutscher Juniorenmeister Claudio Haas bestätigte beim FIS Cup in Kandersteg sein gute Form. Am ersten Tage kam er auf Platz 7, am zweiten Tag auf Platz 12. Er war der Beste des Deutschen Teams bei der Teilname von fünf Nationen.

Förderung durch Badischen Sportbund

Vom Badischen Sportbund erhielten die Stützpunkte Hinterzarten/Breitnau und Schonach/Schönwald jeweils 5.000 Euro für das herausragende Engagement von Hansjörg Jäkle und Philipp Riesle im Bereich Skispringen/Nordische Kombination. Der Präsident des Badischen Sportbundes, Gundolf Fleischer, wies darauf hin, dass der BSB beide Schulprojekte im Rahmen der Kooperationsmaßnahmen Schule-Verein bereits im letzten Jahr gefördert habe. Fleischer verspricht sich von den beiden Geldbeträgen Impulse für eine weitere Unterstützung dieser Projekte im nordischen Skisport. Kinder haben die Möglichkeit vereinsunabhängig die Sportarten Skispringen und Nordische Kombination kennen zu lernen. Sie können an Schnupperaktionen, Skitagen, Sport-Arbeitsgemeinschaften und auf Wettkämpfen teilnehmen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie ist dies eine große finanzielle Hilfe für die Nachwuchsförderung in diesem Bereich.

Claudio ist deutscher Juniorenmeister

Mit zwei starken Sprüngen konnte sich Claudio Hass gegen seine Konkurrenz deutlich absetzten und kürte sich im Rahmen der Deutschen Meisterschaften zum Juniorenmeister.
im Feld der Herren um Markus Eisenbichler und Co. wurde er zwölfter – ein Platz vor Olympiasieger Andreas Wellinger!

 

Im Teamspringen konnte er mit seinem Kollegen aus dem eigenen Gäu dem dritten Rang erreichen. Gemeinsam mit Luca Roth, Tim Fuchs und David Siegel mussten sie nur die Bayern vor sich lassen.