VR-Talentiade im Skistadion Wittenbach

Vergangene Woche hat es Frau Holle nun doch gut gemeint mit den Wintersportler/-innen und somit konnte der Skiverein Rohrhardsberg im heimischen Skistadion Wittenbach den 2. Bezirkspokal der Saison wie geplant ausrichten.

Nach dem Crosslauf im Herbst stand nun ein Techniksprint auf Ski im Programm.

Das Skiteam ging mit insgesamt 18 Aktiven an den Start. Die Kleinsten vom Bezirk III gingen in der klassischen Technik auf die Strecke. Ab der Klasse S9 durfte in der freien Technik gelaufen werden.

Zu absolvieren war eine Runde mit 1km (S7-S11) und eine 2 km – Runde (S12-S15), auf der 4 Hindernisse aufgebaut waren. Kurz nach dem Start mussten die Kinder einen Slalom durchlaufen, gefolgt vom Hindernis “Übersteigen”. Anschließend mussten die Kids sich klein machen und die Schlupftore durchlaufen. Auf dem Rückweg Richtung Ziel musste noch das letzte Hindernis, der “8er” bewältigt werden, bevor es dann in den Zielsprint ging.

Als erster des Skiteams, ging Benno Vögele mit der Startnummer 1 in das Rennen. Benno machte seiner Startnummer alle Ehren und erkämpfte sich in seiner Altersklasse den 1. Platz. Sein Teamkollege Jakob Fleig lief ebenfalls auf das Podest und erreichte den 3. Platz. Ebenfalls auf den 3. Platz lief Pauline Nordt, bei den Mädchen der Klasse S8.

Ein Doppelsieg feierten die Mädchen in der Klasse S9. Hier gewann Lena Fleig vor Finja Hock, die mit nur 8 Sekunden Rückstand als 2. auf das Podest durfte. Hannah Fehrenbach konnte sich über einen guten 4. Platz freuen.

Bei den Jungs der Klasse S10 lief Jonas Fischer auf einen hervorragenden 3. Platz. Sein Bruder Fabian Fischer erreichte den 4. Platz. Emilia Furtwängler erkämpfte sich bei den gleichaltrigen Mädchen auch einen Podestplatz und lief auf den hervorragenden 2. Rang.

Mit insgesamt 4 Sportlern startete das Skiteam, in der Klasse S11, in das Rennen. Hier erkämpfte sich Toni Vögele, mit nur 7 Sekunden Rückstand, den 2 Platz. Gefolgt von Fabian Schmidt auf dem 3. Rang. Mit 1,6 Sekunden Rückstand verpasste Elias Fleig das Podest nur knapp und platzierte sich auf dem 4. Rang. Paul Fehrenbach erreichte das Ziel als sechster.

Bei den Mädchen der Klasse S11, lief Lea Wilgallis auf einen guten 4. Platz.

Zoey Hock, ging nun als erste Läuferin des Skiteams in der Klasse S12 auf die 2km-Runde. Auch hier mussten im Stadionbereich die 4 Hindernisse absolviert werden. Zoey feierte in ihrer Altersklasse einen souveränen Tagessieg.

Bei den Schülerinnen 13, lief Karlotta Stommer ebenfalls auf das Podest. Sie wurde mit 16 Sekunden Rückstand auf die Siegerin, Dritte in ihrer Klasse.

Einen weiteren Sieg feierte das Skiteam in der Klasse S14 durch Alia Kammerer. Ebenfalls auf das Podest, als Dritte lief Anika Dotter.

Die Skiteam Kids freuten sich riesig über das erste Rennen auf Schnee und hoffen auf weitere Wettkämpfe in den nächsten Wochen.

Die Ergebnisse des Rennens gibt es hier.

 

Der 1. Bezirkspokal – ein voller Erfolg!

Bei spätsommerlichen Temperaturen machten sich 16 Nachwuchs-Langläufer des Skiteams am Samstag, 22.10.2022, auf den Weg nach St.Georgen/Peterzell zum ersten Bezirkspokal der aktuellen Wettkampfsaison.

Neu war, dass dieser 1. Bezirkspokal als Crosslauf und nicht, wie in den vergangenen Jahren, als Skilanglaufrennen ausgetragen wurde.

Die anspruchsvolle Strecke meisterten unsere Aktiven mit Bravur und so liefen insgesamt 14 der 16 Skiteam-Kids auf das Podest!

Als einer der jüngsten im Starterfeld lief Jakob Fleig in der Klasse U7 auf den tollen 3 Platz. Noch schneller unterwegs war in dieser Klasse Benno Vögele. Er lief mit einem Vorsprung von 36 Sekunden zum Tagessieg.

Ebenso glückliche Siegerin wurde, bei den gleichaltrigen Mädels, Luisa Furtwängler. Sie gewann mit einem Vorsprung von nur 0,9 Sekunden und durfte sich ebenfalls über eine Tafel Schokolade freuen.

Noch knapper war die Entscheidung bei den Mädchen der Klasse U8. Hier verpasste Pauline Nordt um nur 0,3 Sekunden den Sieg und wurde hervorragende 2.

Mit insgesamt 6 Sportlerinnen war die Klasse U9 die am stärksten besetzte Klasse. 50% der Sportlerinnen stellte das Skiteam. Es liefen Finja Hock, Lena Fleig und Hannah Fehrenbach auf die Plätze 3, 4 und 5.

Einen weiteren Tagessieg gab es in der Klasse U10. Hier konnte sich Jonas Fischer den Sieg sichern. Sein Bruder Fabian lief als dritter ebenfalls auf das Podest.

Bei den gleichaltrigen Mädchen verpasste Emilia Furtwängler, nach einem beherzten Rennen, knapp ihren ersten Sieg und lief auf einen tollen 2.Rang.

Auf die 2km Runde machten sich die Jungs der Klasse U11. Hier war das Podest komplett in den Farben des Skiteams. Einen souveränen Sieg feiert Toni Vögele gefolgt von Fabian Schmidt und Elias Fleig.

Ebenso auf der 2km Runde durfte sich Zoey Hock austoben. Sie erreichte in der Klasse U12 einen tollen 2.Platz.

Für unsere 2 ältesten Sportlerinnen ging es dann auf die 2,5 km bzw. 3.5 km Runde. Auf den kräftezehrenden Strecken erkämpften sich Karlotta Stommer, in der Klasse U13, sowie Lisa Kohler, in der Klasse U15,  jeweils den 2.Platz.

Der Langlaufnachwuchs war mit seinen gezeigten Leistungen sehr zufrieden und die Vorfreude auf einen hoffentlich schneereichen Winter steigt.

Die komplette Ergebnisliste des 1. Bezirkspokals gibt es hier.

 

DSC in Isny auf der K60 Schanze

Anfang Oktober war das erste Springen der S14/15 Nachwuchsspringer auf der schönen Hasenberg Schanze in Isny. Mit insgesamt fast 30 Springer war das Team vom SBW am Start. Mit mehreren Tagessiegen konnte man von Seiten des Landesverbandes sehr zufrieden sein.

Für das Skiteam Schonach-Rohrhardsberg waren diese mal bei den Jungs Christopher Stommer und Marlon Dengler sowie bei den Mädchen Marla Herr dabei. Nach den ersten Trainingssprüngen am Freitag standen dann am Samstag und Sonntag die Wettkämpfe an.

Am Samstag schaffte Marla mit Sprüngen von 46 und 42. Metern einen 12. Platz.

In der extrem starken S 15 Gruppe wurde Chris mit 57,5 und 48 Meter zunächst auf Platz 26 und Marlon mit 2x 52 Metern auf Platz 31 geführt. Bei Chris wurde später aufgrund einer Fehlmessung noch eine Berichtigung auf ca. 53 Meter vorgenommen, so dass sich sein Ergebnis noch verbessern wird.

Im anschließenden Lauf zur Nordischen Kombination musste er mit Atemproblemen leider aussteigen und konnte dann auch am Sonntag nicht mehr springen.

Für Marla gab es dann mit konstanten Sprüngen von 45 und 46 Metern eine Verbesserung auf Platz 11.

Auch Marlon konnte sich mit 55 und 54,5 Metern auf Platz 25 verbessern.

Skimarkt am 12.11.2022

Der Förderverein des Skiclub Schonach veranstaltet wieder gemeinsam mit dem Skiteam Schonach-Rohrhardsberg, dem Team des Josenpark und dem Sporthaus Hör am 12. November einen Skimarkt im Foyer des Haus des Gastes.

Am Samstag können von 10:00 bis 11:30 Uhr Alpin- und Langlaufski, Snowboards, Skischuhe, Stöcke und Helme am Foyer (Hauptstraße 6) abgegeben werden. Der Verkauf findet im Anschluss von 12:00 bis 14:00 Uhr statt. 20% des Umsatzes behält der Förderverein ein und verteilt dies im Anschluss an die Jugendarbeit des Skiteams und an die Jungs des Josenparks.

Neben dem Verkauf bietet das Sporthaus Hör auch die passende Einstellung der Bindungssysteme direkt vor Ort an.

Ab 14:30 bis 15:00 Uhr können die Verkäufer ihr Material beziehungsweise die Einnahmen der verkauften Waren wieder abholen.

 

Wälderspringen in Schönwald mit 4 Podestplätzen für Skiteam Schonach-Rohrhardsberg

Am Sonntag, den 25. September fand in Schönwald für unser Team das Heimspringen in statt. Leider waren aufgrund der vielen Wettkämpfe in den letzten Wochen nicht so viel Springer wie üblich am Start.

Wir konnten mit insgesamt 6 Springen an den Wettkämpfen auf der K20 und K40 teilnehmen.

Einen Heimsieg feierte hierbei Lea Wilgallis in der Altersklasse S10/11. Mit 10,5 und 10,0 Meter siegte sie knapp vor ihrer Konkurrenz.

Einen spannenden Wettkampf gab es bei den Mädchen ab S12 mit 7 Starterinnen. Hier schaffte es Karlotta Stommer als 3 aufs Podest. Sie war damit knapp vor Mailin Herr als 4. und Laura Hiersig auf Platz 6.

Auf der K 40 Schanze waren Mailin und Karlotta nochmals am Start. In der Altersklasse S12 wurde Mailin mit Sprüngen von 20 und 19,5 Metern 4.

Karlotta schaffte in der Altersklasse S13 mit 19 und 20 Meter Platz 5.

Julian Schonhardt schaffte in der Altersklasse S12 mit Sprüngen über 38 und 36,5, Meter Platz 2 hinter dem Tagessieger Frederick Adam aus Baiersbronn.

Schließlich war Marla Herr die einzige Starterin in der Altersklasse S14 und zeigte sehr gute Sprünge mit 37 und 36,5 Metern und hohen Haltungsnoten.

Bei allen Springern bemerkte man das Training vom Samstag, bei dem viel Wert auf einen Telemark gelegt wurde.

Ein großes Dankeschön dem Ski-Club Schönwald für die Organisation des Wettkampfes und im Besonderen auch dem Schanzenchef Florian Kaltenbach, der uns das Training auf den Anlagen in Schönwald ermöglicht.

Kleines Sprung-Team in Pfullingen

Am 17. September fand in Pfullingen am Ursulaberg das 3. Springen im Rahmen der Youth Trophy statt.

Mit einem kleinen 2er Team mit Karlotta Stommer und Mailin Herr machte man sich auf den Weg ins Schwäbische.

Auf der schönen K30 Schanze hatte beide im Training zunächst so ihre Probleme mit dem Absprungtisch.

Mailin erreicht dann im Wettkampf einen guten Sprung auf 18 Meter und einen etwas Schlechteren mit 16 Metern. Dies ergab in der Endwertung ihre Altersklasse S12 den 7. Platz

Karlotta sprang mit 18 und 19 Metern etwas besser und erreichte in der Alterklasse S13 den 6. Platz.

Beide waren nicht ganz glücklich mit Ihrer Leistung hatten aber trotzdem eine insgesamt schönen Wettkampftag erlebt.

Ein besonderer Dank gilt Philipp Rießle von den Running Dragons, der sich in Vertretung unserer verhinderten Trainer um die beiden Mädels kümmert.

Erster Sommerwettkampf für den Langlaufnachwuchs

Traditionell startete der Skilanglaufnachwuchs des Skiteams am Sonntag, den 25.09.2022, mit dem Geländelauf in St. Peter in die Wettkampfsaison 2022/23.

Der Geländelauf zählt als erstes Rennen zur SV-Cup Wertung.

Wie gewohnt mussten auch dieses Jahr wieder verschiedene Stationen absolviert werden. Die Sportlerinnen und Sportler mussten unter anderem Dartpfeile werfen, einen Autoreifen rollen, eine Passage rückwärts absolvieren und ihre Treffsicherheit mit Tennisbällen unter Beweis stellen.

Insgesamt gingen die 10 Kinds des Skiteams auf drei unterschiedlichen Streckenlängen an den Start.

Pauline Nordt ging als jüngste Athletin des Skiteams auf die Strecke und musste eine Runde über 1,5 km absolvieren. Insgesamt mussten auf der kleinen Runde 2 Stationen gemeistert werden. In ihrer Altersklasse U8 lief sie auf einen hervorragenden 3. Platz.

Finja Hock und Lena Fleig liefen in der Altersklasse U9 ein starkes Rennen und kamen auf die Plätze 2 und 4. Auch die Mädchen der Klasse U9 gingen über 1,5 km an den Start.

Die Jungs der Klasse U10 mussten sich schon auf der großen Runde mit ingesamt 4 Stationen unter Beweis stellten. Jonas Fischer konnte seine Leistung souverän abrufen und erkämpfte sich den Sieg in seiner Altersklasse. Sein Bruder Fabian Fischer lief auf einen guten 10. Rang.

In der Klasse U11 ging Elias Fleig für das Skiteam an den Start und sicherte sich den 9. Platz.

Die Athletinnen und Athleten der Klasse U12 und älter mussten sich dann auf 2 Runden gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Ingesamt wurde eine große und eine kleine Runde absolviert. Als erste Athletin des Skiteams ging Zoey Hock über die 3,5 km an den Start.

Zoey kämpfte sich auf einen guten 8. Rang.

Bei den Mädchen der Altersklasse U 14 verpasste Alia Kammerer knapp das Podest und wurde 4. Knapp dahinter lief Anika Dotter auf den 5. Rang.

Lisa Kohler lief bei den Mädchen der U15 ihren ersten Wettkampf. Sie konnte nicht nur erste Erfahrungen sammeln, sondern sich auch einen sehr guten 7. Platz sichern.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher erster Sommerwettkampf und ein guter Start in die bevorstehende Wettkampfsaison.

 

Bad Griesbach mit Kleinschanze und SBW-Trophy

Am 13. und 14. August stieg das letzte Springen vor der Sommerpause. Wie immer gab es in Bad Griesbach gut organisierte Springen und eine gute Verpflegung für alle Springer, Betreuer und Zuschauer.

Das Skiteam Schonach/Rohrhardsberg war mit 4 Springer/Springerinnen im Nordschwarzwald.

Am Samstag ging es zunächst für die jüngsten auf der K10 Kinderschanze los. Lea Wilgalis war nach einem Trainingssturz vom Vortag noch etwas verunsichert, zeigt dann aber im Wettkampf tolle Sprünge und sichere Landungen. 2x 8,5 Meter ergaben den 2. Platz in der Tageswertung.

Auf der K28 Schanze startete Mailin Herr in der Altersklasse S12 und jünger. Mit Sprüngen von 18,0 und 17,5 Metern erreichte sie Platz 5 in der Tageswertung.

Am Sonntag fand das Finale der SBW Trophy auf der K 60 Meter Schanze statt. Hier waren Marlon Dengler und Marla Herr am Start.

In der Altersklasse S14/15 männlich waren insgesamt 16 Starter gemeldet. Marlon Dengler zeigte zunächst einen guten Sprung auf 49 Meter und lag damit auf Platz 9. Leider verlor er durch den 2. Sprung auf 46 Meter nochmals 3 Plätze und wurde 12.

Zum Schluss war Marla bei den Mädels S14/15 dran. Nachdem sie vor 4 Wochen auf der Schanze gestürzt war, hatte sie doch ziemlichen Respekt vor der Anlage. Im Training konnte sie sich jedoch von Sprung zu Sprung steigern und schafft mit 46,5 Meter und 50,5 Metern ihr großes Ziel von 50 Meter. Damit wurde sie 3. in der Tageswertung.

In der Gesamtwertung der SBW Trophy erreicht der jüngster Julian Schonhardt trotzt Urlaubes den Gesamtsieg in der Altersklasse S12/13 gemeinsam mit Colin Ketterer aus Breitnau. Hierfür erhielten beide einen Sonderpreis.

Bei den Jungs S 14/15 wurde Chris Stommer (auch im Urlaub) in der Gesamtwertung 12. und Marlon Dengler 16. Bei den Mädchen schaffte Marla Herr einen 5. Platz.

Marla und Mailin konnten das Wochenende noch mit einem Lehrgang und vielen guten Sprüngen am Montagmittag beschließen.

Doppelwettkampf um die Kids Trophy

Am 02. Und 03.07. fanden die beiden ersten Spring mit Nordischer Kombination im Rahmen der Kids Trophy statt. Am Samstag war dies auf der K22 in Baiersbronn im Nordschwarzwald und am Sonntag auf der K20 Heimschanze in Schönwald.

Mittlerweile besteht unser jüngstes Team nur noch aus Mädchen. Wo sind bloß die mutigen Jungs aus Schonach und Schönwald geblieben???? 🙂

In der Altersklasse S 10/11 ging Lea Wilgalis an den Start mit 2x 11 Metern belegt sie den 5. Platz. Mit der schnellsten Laufzeit hätte sie fast noch den 3. Platz erreicht und wurde damit 4. in der nordischen Kombination

In der Altersklasse S12 und älter waren Karlotta Stommer, Mailin Herr und Laura Hiersig gemeldet. Für Mailin war der Wettkampf nach einem Sturz im Training frühzeitig beendet. Mit dem Krankenwagen ging es sogar ins Krankenhaus nach Freudenstatt. Zum Glück war es nicht so schlimm und sie kam während des Wettkampfes wieder zurück. Zwischenzeitlich konnten Karlotta mit 15 und 13,5 Metern Platz 6 und Laura 12,5 und 13 Metern Platz 8 belegen.

Im anschließenden Lauf musste Karlotte bei großer Hitze aufgeben, für Laura reichte es zu Platz 6.

Am Sonntag wurde das Team zusätzlich von Jana Wernet in ihrem allerersten Wettkampf verstärkt.

Als Besonderheit wurde die Nordische Kombination in einem Massenstart durchgeführt. Dies macht es für die Starter nochmals besonders.

Lea schaffte im Springen diesmal Platz 4 mit 9 und 9,5 Meter. Im Laufen war sie wieder die schnellste und konnte Platz 4 locker verteidigen.

In der Mädchengruppe gingen die Plätze 6 an Karlotta, 7 an Mailin, 8 an Jana und 10 an Laura.

Ein großartiges Ergebnis für Jana in ihrem ersten Wettkampf. Mailin war zwar etwas enttäuscht konnte aber nach dem Sturz des Vortages mit der Leistung zufrieden sein.

Nach dem Lauf war Mailin dann 6., Karlotta 7. und Laura 9. Mit etwas mehr Lauftraining wäre hier sicherlich mehr möglich.

In der Gesamtwertung Springen ist Lea Wilgalis damit im Moment 4. in Ihrer Altersklasse.

Bei den Mädchen S12 ist Karlotta 5, Lauro 8., Mailin 11 und Jana 12.

Danke den Trainer am Samstag Marius und am Sonntag Bene die uns wieder hervorragend betreuten.

Erster Wettkampf um die SBW Trophy in Isny

Im Rahmen des Dr. Franz Immler Pokal fanden am Wochenende 25. und 26. Juni die ersten zwei Wettkampftage im Sommerspringen der neuen Saison statt. Das Ski-Team Schonach-Rohrhardsberg nutzte dies für ein verlängertes Trainingswochenende im schönen Allgäu.

Bereits am Freitag waren die ersten Springer auf dem Wege nach Isny zu den Schanzen am Hasenberg.

Am Samstag waren dann die jüngeren Jahrgänge dran. Hier startete zunächst Lea Wilgalis von der 15 Meter Schanze. Nach ein paar zaghaften Trainingssprüngen traute sie sich im Wettkampf mehr zu. Mit zweimal 8,5 Meter schaffte sie einen 4. Platz und das nur 1 Punkt hinter Platz 3.

Danach waren Mailin Herr und Karlotta Stommer auf der 30 Meter Schanze dran.

Mailin konnte Ihre persönliche Wettkampfbestweite zunächst auf 19 und dann auf 20 Meter steigern. In einem engen Wettkampf erreichte sie hiermit Platz 6.

Nachdem Karlotta im Training gestürzt war fand sie aber doch wieder Ihren Mut für den Wettkampf und konnte über Ihre Sprünge von 14,5 und 15 Meter und damit Platz 5 richtig stolz sein.  Alle 3 konnten am Sonntag nochmals eine zusätzliche Trainingseinheit vornehmen.

Am Sonntag war dann der 1. Wettkampf in der Serie der SBW Trophy, die gleichzeitig als Qualifikation für den DSC gelten soll. Hier waren vom ST 4 Springer/innen auf der 60 Meter Schanze am Start.

Mit seinen erst 10 Jahren war Julian Schonhardt der jüngste Starter im Feld. Mit zwei guten Sprüngen über 56,5 und 57,5 Metern konnte er in seiner Altersklasse S12/13 einen souveränen Sieg feiern.

Ein großes und unheimlich starkes Startfeld gibt es bei den Jungen S14/15. Hier waren insgesamt 25 Springer gemeldet. Chris Stommer und Marlon Dengler konnten sich nach guten Trainingsleistungen durchaus etwas ausrechnen. Im Wettkampf klappte es dann leider nicht ganz so gut. Chris wurde mit 52,5 und 50,5 Meter 13. und Marlon mit 2x 48,5 Metern 19.

Bei den Mädchen S 14/15 war mit Marla Herr die zweite „Flachländerin aus dem Breisgau“ des Vereines gemeldet. Auch sie konnte die Trainingsleistungen nicht ganz bestätigen und wurde mit 43 und 47,5 Metern 5.

Chris und Marla waren dann auch noch zum Kombinationslauf gemeldet. Bei einer großen Hitze wurde der 3 KM Lauf für die Teilnehmer zu einer echten Herausforderung. Es musste hierbei 3x ein recht heftiger Anstieg bewältigt werden.

Chris erreicht mit der 15. besten Laufzeit Platz 14 und Marla konnte sich mit der besten Laufzeit noch auf Platz 4 vorkämpfen. Am Schluss fehlten nur 5 Sekunden zu Platz 3.

Beide hatten sich jedoch so verausgabt, dass sie nach dem Wettkampf ärztliche Hilfe benötigten. Zum Glück durften beide gemeinsam mit allen anderen die Heimfahrt nach Schonach antreten. Beiden eine gute Besserung. Vielen Dank an Marius Kaiser und Sophia unsere FSJ Helferin für die Begleitung an dem Wochenende.